In der Presse · 19. Mai 2022
Großer Verkehrsversuch in Gießen: »Auch Worst Case funktioniert« - »Schockstarre« beim Handel
Die Gießener Stadtspitze ist optimistisch, dass der Verkehrsversuch auf dem Anlagenring nicht im Chaos endet. »Auch der Worst Case funktioniert«, stellt der Oberbürgermeister fest. Bei anderen löst die Variantenentscheidung »Schockstarre« aus.
In der Presse · 16. Mai 2022
Breite Unterstützung im Parlament für die Tafel
Nach dem verzweifelten Hilferuf der Gießener Tafel zeichnet sich im Stadtparlament eine parteiübergreifende Bereitschaft zur finanziellen Unterstützung ab. Auf welche Weise langfristig städtisches Geld in die Einrichtung des Diakonischen Werks fließen könnte, wird hinter den Kulissen noch diskutiert. Viel bürokratischer Aufwand dürfe mit Zuschüssen nicht verbunden sein, unterstreicht Diakonie-Leiter Holger Claes auf GAZ-Anfrage.
In der Presse · 29. April 2022
Stadt baut keinen Wein an
Aus dem Ansinnen der FDP, auf den Hangterrassen am Gießener Schiffenberg Wein anzubauen, wird wohl nichts. Auch eine vollständige Sanierung der Stützmauern ist nicht zeitnah möglich.
In der Presse · 13. April 2022
»Absperren kann keine Lösung sein«
Der Universitätsplatz in Gießen ist ein beliebter Treffpunkt. Das birgt aber auch Konfliktpotenzial. Stadtverordnete verschiedener Fraktionen schlagen daher Veränderungen vor.
In der Presse · 09. April 2022
»Ergebnisse der Prüfung abwarten«
Um die Erweiterungspläne von Bieber+Marburg prüfen zu lassen, fassen die Stadtverordneten in Gießen einen Einleitungsbeschluss.
In der Presse · 08. April 2022
»Lackmustest« für die Grünen
Das Stadtparlament hat mit großer Mehrheit der Einleitung einer Planung für die Firmenerweiterung von Bieber+Marburg zugestimmt. Während sich die meisten Fraktionen bereits zu dem Vorhaben, das mit der Rodung von vier Hektar Wald verbunden wäre, klar positionierten, sprechen die Grünen von einem »ergebnisoffenen« Verfahren. Gigg/Volt erklären das Projekt zum »Lackmustest« für die führende Regierungspartei.
In der Presse · 24. März 2022
Stahlfirma in Gießen will größer werden: Waldrodung „keineswegs sicher“
Das Stahlunternehmen Bieber+Marburg will seinen Standort in Gießen ausbauen. Muss dafür der Wald weichen?
In der Presse · 24. März 2022
»Natürlich ein sensibles Thema«
Bieber+Marburg möchte am Standort in Gießen ausbauen. Weil dabei vier Hektar Wald verloren gehen könnten, gibt es Diskussionen.
In der Presse · 19. März 2022
Widerstand gegen Waldverlust
Gegen eine Planung der Stadt, dem Unternehmen Bieber+Marburg eine erneute Betriebserweiterung im Wald am Steinberger Weg zu ermöglichen, regt sich Widerstand. Am Samstagnachmittag schlossen sich gut 30 Vertreter von heimischen Naturschutzgruppen und naturverbundene Bürger einem »informativen Spaziergang« am Firmengelände und durch das zur Rodung vorgesehene Waldstück an.
In der Presse · 17. März 2022
Resolution: Gießen soll Flüchtlinge aufnehmen
In seltener Einmütigkeit zeigen die Fraktionen des Gießener Stadtparlaments Flagge: In einer Resolution wird die Stadt aufgefordert, Kriegsflüchtlinge aufzunehmen.

Mehr anzeigen