Über Gigg+Volt


Die Liste „Gießen gemeinsam gestalten“ (Gigg) und die Partei Volt sind im März 2021 erstmals in die Gießener Stadtverordnetenversammlung gewählt worden und haben für ihre Arbeit im Parlament die Fraktionsgemeinschaft Gigg+Volt gebildet. Vertreten wird diese in der Stadtverordnetenversammlung derzeit von Lutz Hiestermann, Dr. Satu Heiland, Maximilian Würtz und Johannes Rippl von Gigg und Frank Schuchard von Volt. Bis zu ihrer Wahl in den ehrenamtlichen Magistrat am 24. September 2021 war zudem Elke Koch-Michel Teil der Fraktion.


Hintergrundinformationen zu Gigg und Volt

Die Liste „Gießen gemeinsam gestalten“ hat sich 2020 mit dem Ziel gegründet, starke Impulse für ein klimaneutrales, lebenswertes, sozial gerechtes und zukunftsfähiges Gießen in die Stadtverordnetenversammlung einzubringen. Grundlage ihrer Arbeit ist der Kampf gegen den Klimawandel und die Einhaltung des Abkommens von Paris sowie des beschlossenen Bürgerantrags „2035Null“.

 

Volt Europa entstand 2017 und 2018 wurde dann Volt Deutschland offiziell als Partei gegründet. Grund dafür war der überall stärker werdende Nationalismus, welcher sich z.B. im Brexit und dem Erstarken der AfD äußerte. Volt ist der Ansicht, dass es heute viele Probleme gibt, die einzelne Länder nicht mehr alleine lösen können, wie zum Beispiel die Klimakrise. Stattdessen sollten alle Länder viel stärker zusammenarbeiten; weltweit, aber besonders auch innerhalb Europas. Aus diesem Grund wurde Volt als erste europaweite Partei gegründet. Volt ist in ganz Europa aktiv und versucht auf die anstehenden Probleme pragmatische Lösungen zu finden, welche allen Menschen helfen, nicht nur denen aus dem eigenen Land. Volt setzt dabei auf wissenschaftsbasierte Politik und versucht mehr Transparenz in das politische Geschehen zu bringen.

 

2019 wurde das Team Volt Gießen gegründet und bringt seit dem Ideen aus ganz Europa nach Gießen. Dabei hilft uns auch, dass wir seit den Kommunalwahlen 2021 je einen Sitz im Stadt- und Kreisparlament von Gießen haben und so unsere Vorschläge direkt in die Parlamente bringen können.

 

Die gemeinsame Arbeit in der Fraktionsgemeinschaft

Die gemeinsame Arbeit von Gigg und Volt in der Fraktionsgemeinschaft soll vor allem einen Beitrag zur Umsetzung der Klimaneutralitätsverpflichtung der Stadt Gießen bis 2035 leisten. Dies erfordert massive Veränderungen wie einer Energie- und Mobilitätswende, aber auch auf vielen weiteren Ebenen der Kommunalpolitik. Im Zuge dessen und darüber hinaus ist die deutliche Ausweitung der Bürger*innenbeteiligung, also die politische Teilhabe von Gießener*innen, ein Anliegen. Auch die Förderung von sozialer Gerechtigkeit steht im Fokus. Wichtig dabei ist unter anderem die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum und Maßnahmen zum Abbau von Diskriminierung jeglicher Art.